Honorar-Anlageberatung

 

Stiftungen haben einen Zweck zu erfüllen, diesen Zweck sollten sie über die Erträge gewährleisten, die sie erzielen mit dem Stifterkapital.

Dies ist aber in der heutigen Zeit sehr schwierig, denn Zinsen gibt es kaum noch, die festverzinslichen Wertpapiere werfen auch nur noch wenig Rendite ab, die Aktien sind sehr gut gelaufen, birgen aber auch sehr hohe Risiken, mit denen man umgehen können muss. 

Es ist ein eigenes Erleben in der Branche, viele Jahre arbeitete ich in einer Investmentbank in Frankfurt, deren Hauptgeschäftsfeld die Auflage von Publikums-und Spezialfonds war, daß Stiftungen von der Branche der Finanzdienstleister doch zumeist als Absatzkanakl für deren Produkte genutzt werden.

Dies oft mit mäßigem Erfolg, aber sehr hohen Kosten!

Bei diesen Problemen kann die Honoraranlagebratung einer Stiftung helfen.
Denn hier wird beraten, es werden nicht einfach Produkte verkauft, eine Beratung ist, auch in der Umsetzung von Lösungen, frei vom Verkauf, frei von Provisionen.

Dies verspricht eine wirklich Lösung für die Probleme von Stiftungen, dies professionell und zu kleineren Kosten!

Lesen Sie, als Stifterin und Stifter, gerne auch diesen Artikel aus der FAZ vom 31.12.2014 zu den Möglichkeiten, die Stiftungen bei der Geldanlage heute haben:

 

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/fonds-mehr/indexfonds-sind-fuer-stiftungen-besser-geeignet-als-fondsmanager





Alexander Schmidt - Honoraranlageberatung - Ihr persönlicher ! Banker

Als Vertriebsdirektor einer Investmentbank und ehemaliger Börsenhändler (Börse Frankfurt), der die Branche aus der Tätigkeit in 6 verschiedenen Banken sehr gut kennt, stieg ich 2012 aus dieser Branche aus, da die fehlende Bereitschaft zur Veränderung für mich nicht mehr zu akzeptieren war.
Nunmehr betreue ich bundesweit und in der Schweiz meine Mandanten.
Fragen? Gerne!